Allgmeinen Geschäftsbedingungen
von AMI Alstermakler e.K.

1. Angebot
Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Sie werden nach bestem Wissen und Gewissen aufgrund der Auskünfte Dritter erteilt. Irrtum, Zwischenverkauf bzw. –vermietung sind ausdrücklich vorbehalten.

2. Weitergaben von Informationen an Dritte
Unsere Objektexposés, die von uns erteilten objekt-/vertragsbezogenen Informationen sowie unsere gesamte Vermittlungs- und/oder Nachweistätigkeit ist bzw. sind ausschließlich für den/die jeweils adressierten Auftraggeber als Empfänger bestimmt. Der Empfänger ist verpflichtet, mit den Informationen vertraulich umzugehen und diese nicht an Dritte weiterzugeben. Verstößt der Empfänger hiergegen schuldhaft, haftet er uns gegenüber auf Schadensersatz, wenn der Erfolg unserer Vermittlungs- und/oder Nachweistätigkeit hierdurch nicht eintritt.

3. Provision
3.1 Unser Provisionsanspruch wird mit dem Abschluss des Hauptvertrages infolge unseres Nachweises oder infolge unserer Vermittlungstätigkeit fällig und ist ohne jeden Abzug innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung zu zahlen. Die Mitursächlichkeit unserer Tätigkeit an dem Abschluss des Hauptvertrages ist für die Entstehung unseres Provisionsanspruches ausreichend. Mehrere Auftraggeber haften für die Provision als Gesamtschuldner.

3.2 Nach Eintritt des Verzuges sind für Verbraucher Verzugszinsen in Höhe von 5 bzw. für Nicht-Verbraucher 9 Prozentpunkte p.a. über dem Basiszinssatz fällig. Wird ein Anfechtungsrecht durch den Angebotsempfänger (Kunde) ausgeübt, dass nicht durch arglistige Täuschung seitens der anderen Vertragspartei begründet ist und dadurch eine bestehende Pflicht gegenüber uns schuldhaft verletzt tritt an Stelle unseres Provisionsanspruches ein Schadenersatzanspruch gegen den Anfechtenden.

3.3 Wird der Vertrag zu anderen als den von uns ursprünglich angebotenen Bedingungen abgeschlossen oder kommt er über ein anderes Objekt des von uns nachgewiesenen Vertragspartner zustande, so berührt dies unseren Provisionsanspruch nicht, sofern das zustande gekommene Geschäft mit dem von uns angebotenen wirtschaftlich identisch ist oder in seinem wirtschaftlichen Erfolg unwesentlich von dem angebotenen Geschäft abweicht. Entsprechendes gilt auch dann, wenn eine andere als die ursprüngliche vorgesehene Vertragsart in Folge unserer Vermittlungstätigkeit zustande kommt.

4. Provisionssätze
Soweit die Vertragsparteien nichts anderes vereinbart haben, gelten die folgenden Courtagesätze: 

4.1 Kauf
•      6,25 % des Kaufpreises inkl. 19% Mehrwertsteuer

4.2 Miete Wohn
•      2,38 Netto-Monatsmieten inkl. 19 % Mehrwertsteuer

4.3 Miete Gewerbe
•      2 Brutto-Monatsmieten zzgl. 19 % Mehrwertsteuer bei einer Vertragslaufzeit bis zu 5 Jahren
•      3 Brutto-Monatsmieten zzgl. 19 % Mehrwertsteuer bei einer Vertragslaufzeit mit mehr als 5 Jahren

5. Alleinauftrag
Für Alleinaufträge werden die Konditionen separat vereinbart.

6. Tätigkeit für den anderen Vertragspartner
Soweit keine Interessenkollision vorliegt, sind wir berechtigt, auch für den anderen Vertragspartner entgeltlich und uneingeschränkt tätig zu werden.

7. Vertragsverhandlungen und Vertragsabschluss
Wir sind berechtigt, bei Vertragsverhandlungen und / oder bei dem Vertragsabschluss anwesend zu sein. Die jeweiligen Termine sind uns rechtzeitig mitzuteilen. Erfolgen Vertragsverhandlungen und/oder der Vertragsabschluss ohne unsere Anwesenheit, ist unser Vertragspartner verpflichtet, uns alle für die Entstehung und Berechnung der Provision maßgeblichen Tatsachen mitzuteilen und zur Verfügung zu stellen.

8. Beendigung des Auftrages
Sollte ein uns erteilter Auftrag gegenstandslos geworden sein, so ist der Auftraggeber verpflichtet, uns dies in Textform unverzüglich mitzuteilen. Vertragswidriges Verhalten unseres Auftraggebers berechtigt uns, Ersatz für unsere sachlichen und zeitlichen Aufwendungen zu verlangen. Der Ersatz für den zeitlichen Aufwand bemisst sich nach der üblichen Vergütung eines vereidigten Sachverständigen.

9. Salvatorische Klausel
Diese Geschäftsbedingungen bleiben auch dann gültig, wenn einzelne Bestimmungen sich als unwirksam erweisen. Eine etwa unwirksame Bestimmung ist durch eine solche rechtswirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

10. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Der Erfüllungsort für die beidseitigen Verpflichtungen aus dem Maklervertrag und der Gerichtsstand ist die Freie- und Hansestadt Hamburg. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss internationalen Einheitsrechts, insbesondere des UN-Kaufrechts. Diese Klausel Nr. 10 gilt nicht für den Fall, dass es sich bei unserem Vertragspartner um einen Verbraucher im Sinne des § 13 BGB handelt.

Stand 01.05.2018